Text + Text -

Ferien für alle!

Die Möglichkeit zu Ferienangeboten ist für Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen noch keine Selbstverständlichkeit. Es gibt in Deutschland seit Jahren Bemühungen auf vielen Ebenen, verbesserte Möglichkeiten für Ferien- und Freizeitangebote für Menschen mit Behinderungen bereitzustellen. Ein aktuelles Beispiel im Bereich Tourismus ist das Angebot „Betreute Ferien der Altenpflegefamilie“, das zum Ziel hat, Menschen mit Handikap in jedem Alter auf dem MartinsHof in Kümmernitztal Urlaub zu ermöglichen. Das Projekt arbeitet seit 2000 erfolgreich in einem kleineren aber besonderen Rahmen. Mit dieser kleinen Kapazität können auch spezielle Ferienbetreuungen ermöglicht werden.

Teilhabe am sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben

Das Projekt Betreute Ferien für Menschen mit Handikap ist ein wichtiger Schritt in der begonnenen Entwicklung, die Gleichbehandlung von Menschen mit und Menschen ohne Behinderungen herbeizuführen. Die UNO-Behindertenrechtskonvention, die 2009 auch in Deutschland in Kraft getreten ist, veranschaulicht die Bedeutung und Gegenwärtigkeit der Gleichstellung und Chancengleichheit. Neben der Gewährleistung der Menschenrechte ist auch die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen am sozialen, kulturellen und gesellschaftlichen Leben eine wesentliche Betrachtungsweise der Konvention.

Ferienaufenthalte werden individuell geplant und durchgeführt zum Beispiel:
  • Teil- und Vollübernahme von Pflege- und Betreuungsleistungen
  • Tag- und/oder Nachtaufsicht
  • Fahrdienste
  • Voll- Halbpension
  • Wäschedienste
  • Begleitung Assistenz
  • Organisation
  • Gestellung von Mobilitätshilfen Elektrofahrzeug
  • Nutzung der Badestelle mit Assistenz
 Betreute Ferien für Menschen mit Handikap

Für Reisende und Mitreisende

 Für pflegende, betreuende Angehörige und Partner

Finanzen betreute Ferien

Print Friendly